Slider

8 Tipps für eine starke Werbebotschaft

Grundsätzliches: Eine Werbebotschaft kann aus einer vollständigen Basis-Information, aus einzelnen Elementen davon oder aus einem einfachen Slogan bestehen. Eine vollständige Werbebotschaft im Sinne einer Basis-Information besteht aus den folgenden Elementen:

  • Über uns
  • Angebot
  • Bedürfnisse, Wünsche oder Probleme unserer Zielgruppen
  • Positionierung: Warum soll sich der potentielle Kunde gerade für uns entscheiden?
  • Vertrauensbeweise: Bewertungen, Zertifizierungen, Referenzen etc.
  • Kontaktaufforderung, Kontaktinformationen
  1. Zielgruppenausrichtung
    • Je nach anvisierter Zielgruppe kann die Werbebotschaft anders ausfallen.
  2. Über uns
    • Potentielle Kunden wollen wissen, mit wem sie es zu tun haben. Die „Über uns“-Seite eines Internet-Auftritts ist oft die am meisten besuchte Seite.
    • Die Unternehmensinformationen kurz und übersichtlich darstellen.
    • Eine Teamvorstellung inklusive Bilder und Funktionsbeschreibung machen.
  3. Angebot
    • Das Angebot übersichtlich und nutzenorientiert darstellen.
    • Detailinformationen bieten, wenn sich ein potentieller Kunde vertiefter informieren möchte.
    • Mit Bildern und Videos die emotionale Ebene ansprechen.
  4. Bedürfnisse, Wünsche und Probleme ansprechen
    • Welches sind die wichtigsten Bedürfnisse, Wünsche oder Probleme unserer Zielgruppen, die wir ansprechen können?
    • Besonders starke Treiber sind emotionale Bedürfnisse, Wünsche oder Probleme
    • Werden diese Bedürfnisse, Wünsche oder Probleme sowohl textlich als auch bildlich angesprochen?
  5. Positionierung
    • Warum soll sich der potentielle Kunde für unser Unternehmen und für unsere Angebote entscheiden?
    • Wie können wir uns von unseren Mitbewerbern abheben?
    • Eine Positionierung ist ein Mix aus den folgenden Elementen:
      • Kundenbedürfnisse
      • Markttrends
      • Angebote der Mitbewerber
      • Ideen für Positionierungsmerkmale aufgrund der obenstehenden Elemente sowie des eigenen Angebots und den eigenen Stärken
  6. Vertrauensbeweise
    • Vertrauensbeweise fördern die Kundenreaktionen sehr stark und können je nach Branche anders sein:
      • Bewertungen
      • Erfahrungsberichte und Erfolgsstorys von Kunden
      • Referenzen
      • Studien
      • Tests
      • Garantien
      • Starke Kooperationspartner
      • Zertifizierungen
      • Aus- und Weiterbildung und Erfahrungen der Teammitglieder
      • Medienberichte
      • Attraktive Inhalte bieten: Tipps, Ideen, Ratgeber, Bilder-Galerien, Videos etc.
  7. Kontaktaufforderung, Kontaktinformationen
    • Potentielle Kunden zum Handeln auffordern.
    • Die Handlungsaufforderung mit einem konkreten Nutzen verbinden:
      • Aktionsangebot mit zeitlicher Begrenzung
      • Testangebote
    • Verschiedene Kontaktmöglichkeiten bieten: E-Mail, Telefon, Chat etc.
  8. Werbebotschaften testen
    • Die Werbebotschaften können den Erfolg der eigenen Marketingaktivitäten enorm steigern. Dies zeigt sich beispielsweise bei Google Ads-Kampagnen, bei welchen die Anzeigentexte den Erfolg einer Kampagne vervielfachen können.
    • Durch Zielgruppenbefragungen, Tests auf der eigenen Internet-Seite, Newsletter, Google Ads-Kampagnen etc. testen, welche Botschaften am besten ankommen.

Kontaktieren Sie mich

AKTUELLE TRAININGS

Wertvolle Tipps direkt in Ihre Inbox!

Stefan Schmidlin

  • MARKETINGLEITER

Interessante Themen

  • 10 Tipps wie Sie Ihre Kunden im Internet besser erreichen
  • 10 Tipps wie Sie Ihre Kunden im Internet besser erreichen
  • 10 Tipps wie Sie Ihre Kunden im Internet besser erreichen
  • 10 Tipps wie Sie Ihre Kunden im Internet besser erreichen
  • 10 Tipps wie Sie Ihre Kunden im Internet besser erreichen

Verkaufstechnik / Kundenbedürfnisse

Das folgende Verkaufsvideo bezieht sich auf die berufliche Erwachsenenbildung.